Fürstenland-Loge Nr. 34 Sirnach-Gloten

Über uns

Wir Odd Fellows

  • sind eine Gruppe von Männern die in der Gemeinschaft der Fürstenland-Loge ihre Lebensanschauung und -ziele pflegen und stetig weiter entwickeln wollen.
  • fühlen uns den Begriffen Freundschaft, Nächstenliebe und Wahrheit verpflichtet
  • bleiben politisch und konfessionell neutral. In unserer Gruppe ist Platz für unterschiedlichste Ansichten und Meinungen. Unter den Odd Fellows finden Sie Angehörige aller Glaubensrichtungen und politischer Schattierungen.
  • sind der Toleranz verpflichtet und begegnen deshalb unterschiedlichen Meinungen in Freundschaft und Offenheit.
  • sind wirtschaftlich unabhängig. Unsere Verbundenheit beruht auf unserer gemeinsamen Lebenshaltung. Sie wird sowohl durch Angestellte und Arbeiter wie auch durch Selbständigerwerbende getragen. Es gibt kein Abgrenzen; brüderliche Verbundenheit ist unsere Lebenshaltung.
  • wollen bewusst lebende, fröhliche Menschen sein. Wir sind füreinander da und helfen einander wenn immer das möglich ist. Wir führen intensive Gespräche; unser Leben und unsere Mitmenschen sind uns wichtig. Darum feiern wir auch gemeinsam Feste und lachen viel. Andere Standpunkte und Ansichten sind für uns keine Bedrohung. Im Gegenteil, wir verstehen sie als Erweiterung der eigenen Lebensqualität.
  • sind offen für neue Freundschaften.  

Wenn Sie sich uns anschliessen wollen, melden Sie sich!

Neuer Obermeister für die Fürstenland-Loge

Neuer Obermeister für die Fürstenland-Loge

 

Die Fürstenland-Loge Nr. 34 der Odd Fellows geht mit einem neuen Obermeister ins Jahr 2021: Hermann Keller folgt turnusmässig auf Ivo Bommer. In seiner Funktion als Vereinspräsident wird der Münchwiler die nächsten zwei Jahre die Geschicke der Odd Fellows in der Region Wil leiten. Die Fürstenland-Loge residiert mit ihren 20 Mitgliedern in Sirnach-Gloten und ist eine von 28 in der Schweiz. Als weltweite Vereinigung zählen die Odd Fellows über 180’000 Mitglieder, organisiert in hunderten Logen. Im Fokus der weltlichen Bruderschaft stehen ethisch-humanistisches Denken und Handeln, ganz im Zeichen des Vereinsmottos «Freundschaft, Liebe und Wahrheit.»

Kontaktpflege trotz Versammlungsverboten

«Es war schwierig, den Kontakt zu halten», erinnert sich Ivo Bommer an sein letztes Präsidialjahr, das aufs erste Pandemie-Jahr hatte fallen sollen. Die Fürstenland-Loge sei mit viel Schwung aus dem Jubiläumsjahr zum 200jährigen Bestehen der Odd Fellows in der Schweiz ins 2020 gegangen, der Verein konnte einen gesunden Mitgliederzuwachs verzeichnen. Aber dann kam Corona. «Unsere regulären Sitzungen und Zusammenkünfte waren nicht durchführbar», so Bommer. Die Mitglieder setzten entsprechend auf Telefon, WhatsApp und Email, um trotzdem in Kontakt zu bleiben.

«Wir müssen uns den Gegebenheiten anpassen und das Beste daraus machen», sagt dann auch Bommers Nachfolger Hermann Keller. Er freue sich auf die Zusammenarbeit und die gepflegte Freundschaft in der Loge. Ivo Bommer habe hervorragende Arbeit als Obermeister geleistet, er werde das in seinem Sinne weiterführen, so Keller. Dazu gehöre auch die Mitgliederwerbung; falls es die Corona-Massnahmen erlauben, plant der neue Obermeister auch Anlässe für Gäste. «Für uns ist der achtsame, offene und menschliche Umgang wichtig», sagt Hermann Keller. «Und mit den Treffen und den dazugehörigen Vorträgen hat man eine Basis für ein gutes Gespräch, sowohl während den Sitzungen als auch besonders beim anschliessenden, gemeinsamen Abendessen.»

Ab 2019 neuer Obermeister für die Fürstenland-Loge

Die Fürstenland-Loge Nr. 34 der Odd Fellows geht mit einem neuen Obermeister ins Jubiläumsjahr. Ivo Bommer aus Münchwilen folgt turnusmässig auf den Lichtensteiger Rolf Geiger. In seiner Funktion, die mit der eines Vereinspräsidenten verglichen werden kann, wird Bommer die nächsten zwei Jahre die Geschicke der Odd Fellows in Sirnach-Gloten leiten. Die Fürstenland-Loge ist eine von 28 in der Schweiz. Rund 2000 Mitglieder zählen die schweizerischen Odd Fellows, 18 davon besuchen alle zwei Wochen die Loge in Sirnach-Gloten.

 

200 Jahre aktuelles Gedankengut

 

«Es ist mir eine Ehre und eine Herausforderung», sagte Bommer in seiner Antrittsrede vom 10. Januar. Die Fürstenland-Loge sei in einer speziellen Situation, da sie vergleichsweise wenige Mitglieder habe. Das will Bommer in seiner Amtszeit ändern und mit öffentlichen Anlässen die Odd Fellows in der Region bekannter machen. Die Fürstenland-Loge steht mit den stagnierenden Mitgliedszahlen nicht alleine, schweizweit müssen sich die Logen, wie auch andere Vereine, um Nachwuchs bemühen. Eine weitere Herausforderung stellt für Bommer die Anpassung an den neuen Ritus: Die Odd Fellows treffen sich regelmässig in rituellen Sitzungen, um philosophische, gesellschaftliche und ethische Grundwerte zu diskutieren. Der rituelle Ablauf soll es den Männern ermöglichen, dies in einer besonderen Atmosphäre zu tun. Und dieser Ablauf wird zur Zeit schweizweit aktualisiert.

Die Odd Fellows sind eine weltweite Vereinigung mit über 180’000 Mitgliedern. Sie feiern 2019 ihr 200jähriges Bestehen, auch in der Schweiz sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Am 3. Mai eröffnet das Jubiläumsjahr offiziell auf dem Bundesplatz in Bern. Und auch die Fürstenland-Loge Nr. 34 wird sich von der besten Seite zeigen: Am Tag der offenen Tür vom 11. Mai lädt sie die Bevölkerung ins Logenheim Dreibrunnenstrasse 7, Sirnach-Gloten ein. «Und das wird nicht der einzige Anlass bleiben», so Ivo Bommer.